Landesmeister 2005

Bis zum 10. Juni 2005 war der Gewinn des Landespokals von Sachsen-Anhalt und der damit verbundene Einzug in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals der bis dahin größte Erfolg in der Völpker Fußballgeschichte. Im letzten Punktspiel der Saison 2004/05 musste der TSV, der einen Punkt hinter dem Spitzenreiter Stendal lag, am 11. Juni 2005 beim FSV Hettstedt antreten. Vor 481 Zuschauern gewann Völpke durch zwei Tore von Nico Bremse mit 2:1 und wahrte dadurch seine minimale Meisterschaftschance. Beim TSV hoffte man auf die Schrittmacherdiensten von Sangerhausen, denn dort empfing man den Spitzenreiter Stendal. Und tatsächlich, die Rosenstädter "halfen" Völpke, denn sie knöpften den Altmärkern durch das 2:2 einen Punkt ab. Dadurch konnte sich der TSV mit einem Zähler Vorsprung nach einem spannenden Kopf-an-Kopfrennen mit Stendal den Landesmeistertitel von Sachsen-Anhalt sichern, der zugleich auch den Aufstieg in die NOFV-Oberliga (Staffel Süd) bedeutete. Seitdem ist das Datum des 11. Juni 2005 mit dem größten sportlichen Erfolg der Völpker Fußballgeschichte verknüpft. Frank Pietruska, Sebastian Deumeland, Sebastian Reiß, Kai Heimrath, Ingo Herrmanns, Mario Lürding, Ronny Röper, Alexander Schröder, Ronny Bree, Mirko Behrens, Christian Helmke, Rene Heckeroth, Dirk Baumann, Michele Putaro, Mathias Zahn, Dennis Fuchs, Nico Bremse, Björn Ohnesorge, Christoph Springmann, Andre Linzert und Sven Potyka trugen im Spieljahr 2004/05 unter der Leitung von Cheftrainer Thoralf Bennert und Co-Trainer Andreas Brisch die Völpker Farben. Als Physiotherapeutin fungierte damals Doreen Linzert. von Reinhard Klar.

 

 

 

 

 

© TSV Völpke