News

Neuzugänge 2013/2014

Michael Ilsmann und Ronny Krüger (v.l.)sind die beiden Neuzugänge beim Verbandsligisten TSV Völpke (6. Liga).Abwehrspieler Ilsmann (28) spielte zuletzt in der 1. Kreisklasse (10. Liga) beiFortuna Hamersleben. Der 27- jährige Angreifer Krüger stieß vom Landesklasseabsteiger(8. Liga) Blau-Weiß Gerwisch zum TSV. Beide fühlen sich im neuen Umfeld wohl. DerVerein wünscht ihnen einen guten Start und viel Erfolg.

 

Text/Foto: Reinhard Klar

 

Völpke zwischen Hoffen und Bangen
Christian Meyer Volksstimme 

Der TSV Völpke hat den Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga nicht mehr in der eigenen Hand. Am Sonnabend trennte sich die Mannschaft von Thoralf Bennert 0:0 vom direkten Konkurrenten Fortuna Magdeburg.

  

Das Remis ist zu wenig für die Völpker, die nun hoffen müssen, am letzten Spieltag in Merseburg mehr Punkte zu holen als die Fortuna bei Halle-Ammendorf.

Beide Mannschaften gingen nervös in dieses Endspiel. Die 192 Zuschauer merkten den Gastgebern an, dass eine Niederlage der sichere Abstieg in die Landesliga gewesen wäre. Die Magdeburger waren über weite Strecken der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und hätten nach 17 Minuten in Führung gehen müssen. Nach einem langen Pass kam Dennis Baptist frei per Kopf zum Abschluss, der Ball ging knapp am Kasten von Daniel Schubert vorbei. Aus dem Spiel heraus gelang dem TSV nicht viel, folgerichtig resultierte die beste Chance vor der Pause aus einem Eckball. Nach Leonardis verünglücktem Kopfball verpasste Heimrath am langen Pfosten nur um Zentimeter (23.). So ging es torlos in die Pause.

 

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten die Völpker, die es jedoch verpassten, aus ihrer Überlegenheit Kapital zu schlagen. Thomas Leonardi konnte in aussichtsreicher Position den Ball nicht kontrollieren (50.), vier Minuten später landete eine Flanke von Ronny Bree mit Windunterstützung nur am Pfosten. Nach 65 Minuten hatten die Völpker erneut den Torschrei auf den Lippen. Denny Herzberg brachte den Ball am Torhüter vorbei, doch ein Verteidiger klärte auf der Linie. Mitten in die Druckphase hinein erwachte Fortuna zehn Minuten vor dem Ende aus der Lethargie. Der eingewechselte Windelband traf mit einem satten Schuss aus 20 Metern den Pfosten. Drei Minuten vor dem Ende bewahrte Schubert sein Team mit einer guten Reaktion vor der Niederlage und dem Abstieg.

 

Schiedsrichter 2013-2014 

Das Erfolgsgeheimnis des Fußballsports sind seine klaren und leicht verständlichen Regeln, die seit über 100 Jahren nahezu unverändert sind. Geprägt von wachsenden Anforderungen und somit im Wandel ist hingegen die Rolle des Schiedsrichters. Nicht genug, dass binnen Sekunden komplexe Spielsituationen richtig bewertet werden müssen: Einem Pfiff wird oft unterstellt, am Saisonende nicht nur über Meisterschaft oder Abstieg, sondern darüber hinaus auch langfristig über die Zukunft von Vereinen entschieden zu haben. Gerade in der heutigen Zeit werden immer häufiger Schiedsrichter als Grund sportlichen Misserfolg benannt. Und müssen sich zunehmend mit den Aggressionen von Zuschauer, Spielern und auch offiziellen der Vereine auseinandersetzen. Wir möchten unseren Schiedsrichtern den Respekt zollen den Ihnen gebührt, ohne unsere Schiedsrichter wäre ein geordneter Spielbetrieb nicht möglich. 

 

Schiedsrichter des TSV Völpke:
Peter Bree (Schiedsrichterbeobachter), Steffen Wozny, Martin Pasemann, Rainer Leischner und Frank Werner.    

 

 

 

 

 

© TSV Völpke