DFB-Pokalspielund Oberliga-Aufstieg bedingten großes Medieninteresse

Von Reinhard Klar

 

Der Aufstieg des TSV Völpke 1999 in die Fußball-Verbandsliga (höchste Spielklasse des Landes) und derGewinn des Landespokals am 18. Mai 2004 in Dessau, machten Völpke überregional bekannt. Gespannt wartete man nicht nur in Völpke auf die Auslosung der 1.Hauptrunde im DFB-Pokal, die am 17. Juli 2004 in der ARD-Sportschau erfolgte. Der Sender hatte auch eine Leitung nach Völpke geschaltet, wo Moderatorin Yasmin Kalkan mit den TSV-Fans im völlig überfüllten Sportheim diesen Vorgang verfolgte. Riesen Jubel ließ den Raum erzittern, als das Los Völpke den Deutschen Meister Bayern München als Pokalgegner bescherte. Von den rund 2,5 Millionen Zuschauern, die bundesweit die Auslosung an den Bildschirmen verfolgten, hörte die überwiegende Zahl den Namen Völpke mit Sicherheit das 1. Mal. Yasmin Kalkan und der gleichfalls vor Ort befindliche Hörfunk-Sportchefdes MDR 1, Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt, Heinz-Günter Otto, berichteten original über die Reaktionen nach der Auslosung. Danach gaben sich zahlreiche Journalisten der Printmedien und von Hörfunk- und Fernsehstationen aus allen Teilen der Bundesrepublik in Völpke die Klinke in die Hand, um sich vor Ort zu informieren. Regelmäßige Beiträge strahlten die MDR-Fernsehmagazine „Sachsen-Anhalt heute“ und „Hier ab vier“, das Bayerische Fernsehen, die Sportredaktionen des MDR 1-Hörfunks und des Bayerischen Rundfunks dazu aus. Der TSV ging zudem noch eine Medienpartnerschaft mit dem Sender Radio Brocken ein, der neben der regelmäßigen Berichterstattung auch zehn Busse für den Transport der TSV-Anhänger nach Dessau, dem Austragungsort des Spiels, sponserte und im „Paul-Greifzu-Stadion“ das Rahmenprogramm gestaltete. Auch die beiden größten überregionalen deutschen Sportzeitungen „Sportmagazin Kicker“ und „Sport Bild“ sowie zahlreiche weitere Presseorgane informierten sich vor Ort und veröffentlichten Reportagen aus Völpke. Der von Steffen Schuhrke vom MDR 1 unddem Männergesangsverein „Frohsinn“ aus Badeleben gemeinsam erarbeitete Song „Wir sind Völpker“ sorgte ebenso wie die Hörfunksendung „Landpartie“ für eine landesweite Publizierung des Pokalspiels. Auf der Pressekonferenz am Spieltagin Dessau konnte TSV-Sprecher Reinhard Klar die Vertreter von drei Fernseh- undv on mehreren Hörfunkstationen sowie 70 Zeitungsjournalisten begrüßen. Der 21.August 2004 ist als „Jahrhundertereignis“ in die Völpker Fußballgeschichte eingegangen. Die Erringung des Fußball-Landesmeistertitels durch den TSV am 11.Juni 2005 und der damit verbundene Aufstieg in die NOFV-Oberliga sorgte nocheinmal für ein überregionales Interesse. Im Vergleich zur

 

Verbandsliga erwies sich die Oberligasaison 2005/06 in vielen Beziehungen als eine „andere Fußballwelt“. Besonders deutlich wurde dies im Medienbereich Hörfunk/ Fernsehen sichtbar. Als MDR 1-Hörfunkreporter waren Heinz-Günter Otto, Frank Martin, Guido Hensch und Jens Lampe regelmäßig vor Ort. Mehrfach gesichtet wurden auch die Fernsehmitarbeiter des Landesfunkhauses Wolfram Engel, Peter Börner und GunnarLeue sowie Kameramann Ulli Kiesel, deren Beiträge in den Sendungen„Sachsen-Anhalt heute“ zu sehen waren. Fünfmal wurden Spielberichte undInterviews aus Völpke in den MDR-Sportsendungen „Sport im Osten“ ausgestrahlt. Als Kommentatoren und Interviewer konnten Bodo Boeck, Raiko Richter, Torsten Püschel und Johannes Krautheimer auf der Sportanlage an der Bahnhofstraße begrüßt werden. Alle vier sind den Fernsehsportanhängern auch durch ihreregelmäßige Arbeit für die zentralen ARD-Programme bekannt.

 

 

 

 

 

© TSV Völpke