Stadionordnung Sportanlage Völpke

§ 1 Geltungsbereich 

1.
Die Besucher des Stadions erkennen mit dem Erwerb einer Eintrittskarte für die Sportanlage der Gemeinde Völpke, spätestens mit dem Betreten der Sportanlage diese Stadionordnung als verbindlich an.
2.
Die Stadionordnung gilt grundsätzlich für alle Veranstaltungen, die auf der Sportanlage stattfinden.

 

 § 2 Aufenthalt im Stadion  

1.
Im Stadion dürfen sich nur Personen aufhalten, die eine gültige Eintrittskarte oder einen sonstigen Berechtigungsnachweis mit sich führen oder die ihre Aufenthaltsberechtigung für die Veranstaltung vor Ort unverzüglich auf eine andere Art nachweisen können.
2.
Beim Passieren der Auslasskontrolle und Verlassen des Stadions verliert die Eintrittskarte ihre Gültigkeit; dies gilt auch für Besitzer einer Jahres- oder Dauerkarte hinsichtlich der Zugangsberechtigung für den jeweiligen Veranstaltungstag, soweit nicht technische Einrichtungen oder Regelungen des Veranstalters ein erneutes Betreten des Stadions gestatten.
3.
Jeder Besucher willigt unwiderruflich und für alle gegenwärtigen und zukünftigen Medien in die unentgeltliche Verwendung seines Abbildes und seiner Stimme für Fotografien, Live-Übertragungen, Sendungen und/oder Aufzeichnungen von Bild und/oder Ton, die im Zusammenhangmit der Veranstaltung erstellt werden, ein.

 

§ 3 Besucherkontrolle  

1.
Jeder Besucher ist verpflichtet, beim Betretendes Stadions und während des Aufenthalts im Stadion dem Ordnungs- und Sicherheitsdienst seine Eintrittskarte oder seinen sonstigen Berechtigungsausweis vorzuzeigen und zur Überprüfung auszuhändigen.
2.
Der Ordnungs- und Sicherheitsdienst ist berechtigt, im Namen des TSV Völpke e.V., der Gemeinde Völpke oder des Veranstalters das Hausrecht wahrzunehmen und den Besuchern nach Maßgabe dieser Stadionordnung Weisungen zu erteilen.
3.
Der Ordnungs- und Sicherheitsdienst darf Besucher – auch durch den Einsatztechnischer Hilfsmittel – dahingehend untersuchen, ob sie aufgrund von Alkohol- oder Drogenkonsum oder wegen des Mitführens von Waffen oder von anderen gefährlichen oder pyrotechnischen Gegenständen ein Sicherheitsrisiko darstellen. Diese Untersuchungsbefugnis erstreckt sich auch auf mitgeführte Gegenstände. Besucher, die stark alkoholisiert sind (Richtwert: 1,1‰) und / oder unter Drogeneinfluss stehen, wird kein Aufenthalt im Stadion gewährt.
4.
Besucher, die ihre Aufenthaltsberechtigung nicht nachweisen können, und Personen, dienach Maßgabe von Abs. (3) ein Sicherheitsrisiko darstellen könnten, können beider Besucherkontrolle zurückgewiesen und am Betreten des Stadions gehindert werden; Personen, die sich bereits im Stadion befinden, können vom Ordnungs-und Sicherheitsdienst aus dem Stadion entfernt werden. Dasselbe gilt für Personen, gegen die ein Stadionverbot ausgesprochen wurde oder bei denen aufgrund ihres Verhaltens oder sonstiger Hinweise der Verdacht besteht, dass gegen sie ein Stadionverbot ausgesprochen worden ist.
5.
Der Ordnungs- und Sicherheitsdienst ist berechtigt, die Identität der Besucher durch Einsichtnahme in ihre von einer Behörde ausgestellten Ausweispapiere (Personalausweis, Reisepass, Führerschein, etc.) zu überprüfen. Personen, die ihre Zustimmung zur Durchsuchung oder Identitätsüberprüfung verweigern, können bei der Besucherkontrolle zurückgewiesen und am Betreten des Stadions gehindert werden.
6.
Ein Anspruch auf Erstattung des bereits geleisteten Eintrittsgeldes besteht im Falle eines nach Maßgabe dieser Stadionordnung berechtigten Verweises nicht.

 

§ 4 Verhalten im Stadion

1.
Innerhalbdes Stadions hat sich jeder Besucher so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder mehr als nach den Umständen unvermeidbar behindert oder belästigt wird.
2.
Die Besucher haben den Anordnungen der Polizei, der Feuerwehr, der Ordnungsbehörden, des TSV Völpke e.V., der Gemeinde Völpke, des Veranstalters, des Ordnungs- und Sicherheitsdienstes, des Rettungsdienstes und des Stadionsprechers unverzüglich und uneingeschränkt Folge zu leisten.
3.
Aus Sicherheitsgründen und zur Abwehr von Gefahren sind die Besucher verpflichtet, auf Anweisung der nach Abs. (2) Berechtigten andere Plätze als auf ihren Eintrittskarten vermerkt (auch in anderen Bereichen) einzunehmen oder auch das Stadion zu verlassen.
4.
Alle Zugänge sowie die Rettungswege im Stadion sind unbedingt und uneingeschränkt freizuhalten
5.
Unbeschadet dieser Stadionordnung können nach Abs. (2) Berechtigten erforderliche weitereAnordnungen für den Einzelfall zur Verhütung oder Beseitigung von Gefahr für Leben, Gesundheit oder Eigentum erlassen werden. Den zu diesem Zweck ergehenden Weisungen ist Folge zu leisten.

 

§ 5 Verbote

1. 
Den Besuchern ist das Mitführen, Bereithalten und Überlassen folgender Gegenstände nicht gestattet:
a
Rassistisches, fremdenfeindliches und rechtsradikales Propagandamaterial
b
Waffen aller Art, wie z.B. Hieb-, Stich-, Stoß- und Schusswaffen
c
Wurfgeschosse aller Art sowie Gegenstände, die als Waffen oder   Wurfgeschosse
Verwendungfinden könne
d
Laser-Pointer
e
Gassprühdosen, ätzende oder färbende Substanzen
f
Flaschen aller Materialien, Becher, Krüge und Dosen aus zerbrechlichem,splitterndem oder besonders hartem Materia
g
Feuerwerkskörper, Leuchtkugeln, Raketen, bengalische Feuer, Rauchpulver
und andere pyrotechnische Gegenstände
h
Fahnen- oder Transparentstangen, die nicht aus Holz hergestellt oder länger als 1 msind oder deren Durchmesser größer als 2 cm ist
i
Tiere
j
Mechanischbetriebene Lärminstrumente, Geräte zur Geräusch- und Sprachverstärkung
k
Brandförderndes oder brandlasterhöhendes Material
l
Sperrige Gegenstände, wie Leitern, Hocker, Stühle, Kisten, Reisekoffer, etc.
m
alkoholische Getränke, die nicht im Stadion erworben wurden, sowie Drogen aller Art.
2.
Untersagt ist den Besuchern weiterhin:
n
die Äußerung und Verbreitung rassistischer, fremdenfeindlicher oder rechtsradikaler Parolen
o
die Beteiligung an streitigen Auseinandersetzungen, aggressives Verhalten,  Beleidigungen
anderer Personen
p
soweit angeboten, alkoholische Getränke im Übermaß zu konsumieren
q
nicht für die allgemeine Benutzung vorgesehene Bauten und Einrichtungen, insbesondere Fassaden, Zäune, Mauern, Spielfeldumfriedungen,  Absperrungen, Sitze, Beleuchtungsanlagen, Fernseh- oder Kamerapodeste,  Bäume, Dächer sowie Masten aller Art zu betreten, zu besteigen oder zu übersteigen
r
Bereiche, die nicht für Zuschauer zugelassen sind (wie z. B. das Spielfeld, den Innenraum einschließlich seiner Begrenzungen, die Funktionsräume, etc.)  zu betreten
s
mit Gegenständen zu werfen
t
Feuerzu machen, Feuerwerkskörper oder andere pyrotechnische Gegenstände abzubrennen oder
abzuschießen; ebenso die Anstiftung zu solchen Handlungen sowie deren Vorbereitung und Unterstützung (insbesondere durch  Verdecken der Handlungen mitsichtbehindernden Gegenständen, etwa Transparenten)
u
bauliche Anlagen, Einrichtungen, Gebäude, Wegeund Bäume zu bemalen, zu beschriften oder zu bekleben
v
außerhalbder Toiletten die Notdurft zu verrichten oder das Stadiongelände in  anderer Weise, insbesondere durch das Wegwerfen von Sachen, zu  verunreinigen.
w
das Stadiongelände mit Fahrzeugen gleich welcher Art zu befahren,  Waren, Drucksachen, insbesondere Zeitungen, Zeitschriften und Eintritts karten zuverkaufen sowie Werbematerial wie
Warenproben oder Prospekte zu  verteilen
x
die Mitnahme von Fotokameras/-Apparaten und sonstigen Bild- oder Tonaufnahmegeräten einschließlich Videokameras sowie die Herstellung von Ton- oder Bildaufnahmen der  Veranstaltung, deren kommerzielle Verbreitung  und die Unterstützung anderer Personen bei derartigen Aktivitäten, es sei denn, es liegt eine vorherige Erlaubnis des TSV Völpke e.V., Gemeinde Völpke oder des Veranstalters vor oder der Vorgang vollzieht sich im rein privaten  Bereich
y
ein provozierendes Verhalten zu zeigen, das geeignet sein kann, eine Auseinandersetzung mit den übrigen Zuschauern herbeizuführen
z
sichauf dem Stadiongelände oder im Stadion in einer Aufmachung zu zeigen, die geeignet und den Umständen nach darauf gerichtet ist, die Feststellung der Identität zu verhindern (Vermummungsverbot)

 

§ 6 Zuwiderhandlungen/ Vertragsstrafen

Werden Vorschriften dieser Stadionordnung oder den Weisungen des Ordnungs- bzw. Sicherheitsdienstes zuwiderhandelt, kann unbeschadet der sonstigen Rechte des TSV Völpke e.V. und der Gemeinde Völpke ohne Entschädigung und ohne Erstattung des Eintrittsgeldes aus dem Stadion verwiesen werden oder ihm kann – sofern verfügbar – ein anderer Platz zugewiesen werden.

Stadionverweise können vom Ordnungs- und Sicherheitsdienst oder der Polizei auch gegenüber Personengruppen ausgesprochen werden, wenn konkrete Verstöße einzelnen Personennicht zugeordnet werden können, das Verhalten aber den Gruppenmitgliedern insgesamt zugerechnet werden kann.

 

Der Besucher verwirkt darüber hinaus für jeden einzelnen Fall eines Verstoßes gegen die Stadionordnung eine der Verhältnismäßigkeit angemessene Vertragsstrafe, welche der TSV Völpke e.V., Gemeinde Völpke und / oder der jeweilige Veranstalter verhängen können.

 

Der Besucher ist insbesondere dazu verpflichtet, an den TSV Völpke e.V., Gemeinde Völpke oder den jeweiligen Veranstalter eine Vertragsstrafe in Höhe von  

-
25,00€ (in Worten: fünfundzwanzig Euro) zu zahlen, wenn er gegen § 5 Abs. (2) lit. u,v) verstößt;
-
biszu 500,00 € (in Worten: fünfhundert Euro) zu zahlen, wenn er gegen § 5 Abs. (2)lit. s) und / oder § 6 Abs. (3) lit. m) verstößt;
-
biszu 1.000,00 € (in Worten: eintausend Euro) zu zahlen, wenn er gegen § 5 Abs. (2)lit. u) verstößt.

 

Weitere Schadenersatzansprüche, Unterlassungsansprüche oder sonstige vertragliche Ansprüche bleiben davon unberührt.

 

Unter Verstoß gegen § 5 dieser Stadionordnung mitgeführte Gegenstände können vom Ordnungs- und Sicherheitsdienst sichergestellt werden. Diese Gegenstände werden, soweit sie nicht für ein etwaiges strafrechtliches Ermittlungsverfahren benötigt werden, nach dem Wegfall der Voraussetzungen für die Sicherstellung gegen Erstattung der durch die Sicherstellung und Rückgabe entstandenen Kosten zurückgegeben oder nach Ablauf von vier Wochen nach der Veranstaltung auf Kosten des Besuchers vernichtet; der TSV Völpke e.V., Gemeinde Völpke und/oder der Veranstalter haften nicht für den Verlust oder die Beschädigung von sicher gestellten Gegenständen.

 

Gegen Personen, die durch ihr Verhalten innerhalb oder außerhalb des Stadions im Zusammenhang mit einer Veranstaltung die Sicherheit und Ordnung der Veranstaltung beeinträchtigen oder gefährden, kann ein Stadionverbot ausgesprochen werden.

 

§ 7 Haftung

1.
Das Betreten und die Benutzung des Stadions erfolgt auf eigene Gefahr.
2.
Im Übrigen ist jegliche Haftung ausgeschlossen. Insbesondere haften weder der TSV Völpke e.V., Gemeinde Völpke noch der Veranstalter für Personen- und Sachschäden, die durch Dritte verursacht wurden.
 

 

 

 

 

© TSV Völpke